Praxislogo Hoffmann & Hülsenbeck

3D / 4D - Ultraschall

  Eine faszinierende Möglichkeit dem ungeborenen Kind schon vor der Geburt gewissermaßen ins Gesicht zu schauen, bietet die 3-D-Ultraschalltechnologie, mit deren Hilfe wir statische und bewegliche Portraits Ihres Babys anfertigen können.

3-D-Ultraschall ist dabei generell kein Verfahren zum Ausschluss von Fehl- oder Missbildungen; hier ist der hochauflösende 2-D-Ultraschall weiterhin das Mittel der Wahl. Auch hierzu können Sie Termine mit unserer Rezeption vereinbaren – unsere Praxis bietet Ihnen eine umfassende Diagnostik auf DEGUM-2-Niveau.


3D-Ultraschallgerät

 

 
3D Ultraschallbild

 

 

Ersttrimesterscreening (Nackenfaltenmessung)

  Mit dem Erstrimesterscreening bieten wir eine individuelle Risikoberechnung für die häufigsten genetischen Störungen (Chromosomenstörungen) im ersten Schwangerschaftsdrittel an, die nur in dafür qualifizierten gynäkologischen Praxen oder Kliniken durchgeführt werden kann.

Anhand einer ultrasonographischen Nackenfaltenmessung zwischen der 11. uns 14. Schwangerschaftswoche und einer Hormon-/ und Eiweißwertbestimmung im mütterlichen Blut kann zusammen mit dem Alter der Schwangeren und dem Schwangerschaftszeitpunkt das Gesamtrisiko berechnet werden.


 
  Herbei werden Aufdeckraten von über 80% für Chromosomen-störungen erzielt.

Wir weisen darauf hin, dass das Ersttrimesterscreening lediglich eine statistische Risikoabschätzung und nicht eine verlässliche Diagnose bieten kann, so dass im Zweifelsfall sowohl eine falsche Sicherheit als auch eine unnötige Beunruhigung vermittelt werden können.

Gegebenenfalls kann das Ergebnis der Patientin als Entscheidungs-grundlage für eine weitere Diagnostik (Chorionzottenbiopsie, Frucht-wasserpunktion, etc.) dienen.

Frauen, die aus Altersgründen als Risikoschwangere eingestuft werden, können sich jedoch auch bei einem unauffälligen Ergebnis ggf. gegen weitere eingreifendere Untersuchungen entscheiden.

  < zurück